Über den Sinn und Zweck dieses Blogs

Wir sind kei­ne Gärt­ne­rei, das möch­te ich gleich zu Be­ginn klar­stel­len.

Viel­mehr sind wir zwei Men­schen, die im Ver­hält­nis zu der Zeit und der Ge­duld, die sie auf­brin­gen kön­nen, zu vie­le Ide­en ha­ben und es scha­de fän­den, wenn die­se Ide­en auf un­zäh­li­gen Zet­teln, Ta­ge­buch­sei­ten, Text­da­tei­en und Han­dy­me­mos un­kon­trol­liert ver­rot­ten wür­den. Ver­rot­ten – das ist das Stich­wort. So ist näm­lich auch das Kon­zept des Ge­dan­ken­kom­posts zu­stan­de­ge­kom­men, das zu­ge­ge­ben we­der neu noch be­son­ders ein­falls­reich ist. Es geht ganz ein­fach dar­um, al­le gu­ten Ide­en an zen­tra­ler Stel­le zu bün­deln, aus­zu­for­mu­lie­ren und an­schlie­ßend ver­rot­ten zu las­sen, dies­mal je­doch kon­trol­liert. Der gro­ße Re­gen­wurm wird da­für Sor­ge tra­gen, dass der ent­ste­hen­de Hu­mus Nähr­bo­den für neue Ide­en und Pro­jek­te wird, für den Fall, dass wir Jah­re spä­ter in den Ar­chi­ven stö­bern und den ein oder an­de­ren Schatz zu­ta­ge för­dern. Wir ha­ben es al­so mit ei­ner un­struk­tu­rier­ten Ge­dan­ken­samm­lung zu tun.

Und war­um als Blog? Wie be­reits er­wähnt, wird un­se­re Zeit nie­mals aus­rei­chen, all die Ide­en um­zu­set­zen, die uns so ein­fal­len, zu­mal uns ja in der Zeit, in der wir die Ide­en um­set­zen könn­ten, schon wie­der ganz neue Ide­en be­drän­gen. Und weil uns be­wusst ist, dass ers­tens an­de­re Men­schen ver­mut­lich die­sel­ben Ide­en schon tau­send­fach hat­ten und zwei­tens ge­wiss ei­ni­ge Leu­te mehr Zeit und Mu­ße ha­ben, et­was Ver­nünf­ti­ges dar­aus zu bas­teln, stel­len wir sie hier zur Ver­fü­gung. Ein­zig um ei­nen klei­nen Kom­men­tar bit­ten wir.

Und wor­um geht es? Vor al­lem um Stift-und-Pa­pier-Rol­len­spie­le, Wort­spie­le, Com­pu­ter­spie­le, Wel­ten­bas­teln, In­for­ma­tik und Fan­tas­tik. Aber wir hal­ten es uns of­fen, die Lis­te zu er­gän­zen.

Wir wün­schen Dir recht viel Ver­gnü­gen beim Schmö­kern.