Stadt – Land – Dungeon

Zornhau fragte besonders nach der Funktion von SLD und hat damit mein Interesse geweckt, denn geschult durch unzählige didaktische und methodische Analysen habe ich eine gewisse Faszination für Funktionalität entwickelt. Langer Rede kurzer Sinn: Heut gibt’s mal wieder einen Gedanken zum Karneval. Für mich als Nar und Erzählonkel ist der eigentliche Maßstab im Rollenspiel der … Stadt – Land – Dungeon weiterlesen

Gegen eine Wüste kämpfen

Oder: Wie man aus Nest-Fertigkeiten, dem Fate-Fraktal und der Wushu-Philosophie spannende Herausforderungen gestaltet Moin Moin! Heute nacht, so kurz vor dem Einschlafen habe ich mir die Frage gestellt, warum es eigentlich langweilig ist, wenn ich meine SC ununterbrochen Athletik- oder Überleben-Proben würfeln lasse, im Kampf aber niemand was dagegen hat. Dann dachte ich an Wushu … Gegen eine Wüste kämpfen weiterlesen

Masken für Fate

[Den Artikel als PDF herunterladen, so mit schickem Layout und noch mehr Beispielen] Vorwort Masken faszinieren mich. Sie verhüllen die Gesichtszüge des Trägers und geben ihm neue. Sie vereinfachen, sie überschreiben, sie schreiben zu. Sie haben etwas mythisches – schon allein deswegen, weil so viele Kulturen sie für mythisch-rituelle Zwecke einsetzen. Wer eine Maske trägt, … Masken für Fate weiterlesen

Drei Abenteuer für Aschenbrödel

Liebe Rollenspielgemeinde, hier habe ich euch einmal drei Abenteuer aus meiner langen Historie hochgeladen, die ich nicht nur für einigermaßen gelungen halten, sondern die auch noch in einer einigermaßen publizierbaren Form vorliegen und zudem auch einigermaßen für sich stehen können. Man kennt das ja, als SL gewöhnt man sich so einen Stenografiestil an, der zwar … Drei Abenteuer für Aschenbrödel weiterlesen

Zuhause ist da, wo der Kopf Deines Feindes hängt

(Beitrag zum Karneval der Rollenspiele im Mai 2017) Na das ist doch mal wieder ein schönes Thema für mich, der zum Rollenspielzuhause eine so ambivalente Haltung hat. Hier kommen meine drei Thesen zum Thema Heimat und Rollenspiel – natürlich aus Fate-Perspektive. (Und wer auch immer diesen Aphorismus, den als Titel ich zu nutzen geruhte, geschaffen … Zuhause ist da, wo der Kopf Deines Feindes hängt weiterlesen

Erfolg mit Wookie!

(Oder: Narrative Mechanismen  in Star Wars – Am Rande des Imperiums) Sie nennen es „cineastisch“ Dieses neue Star Wars-Rollenspiel, das im Moment so schwer verfügbar ist und mich vorkommen lässt wie etwa 27 Jahre zuvor in gewissen östlichen Gefilden Deutschlands, hat einen in meinen Augen revolutionären Würfelmechanismus, weit ab von D20 und Poolsystemen erfunden, der … Erfolg mit Wookie! weiterlesen

Das funktioniert alles nicht! (Geistige Konflikte in Fate)

Das Problem mit geistigen Konflikten Der neueste Beitrag von sprawldogs hat mich wieder darauf gebracht, dass ich dieses Thema mal noch in einem Artikel verarbeiten wollte. Es geht, kurz gesagt darum, dass die Mechanik für geistige Konflikte – zumindest in Fate – in meinen Augen nicht funktioniert. Und das liegt nicht an Fate, sondern einfach … Das funktioniert alles nicht! (Geistige Konflikte in Fate) weiterlesen

Schicke Stressmarker für Fate

Oder: Als der Meister eines Abends ohne Abenteuer auftauchte Was sind eigentlich Stressmarker? Als sinnliche Menschen, also Menschen, die es genießen, ihre Sinne zu benutzen, sinnierten wir eines Abends, was man Sinnvolles tun könnte. Da nun der Meister kein Abenteuer vorbereitet hatte, die Getränke aber schon offen waren, beschlossen wir, ein paar hübsche Stressmarker für … Schicke Stressmarker für Fate weiterlesen

Fradriks „Beutel (alias Alter Sack) Des Zufälligen Besitzes“

Der Beutel des Zufälligen Besitzes Huh? Nachdem mir die vergangenen Monate rein gornischds zum Karneval eingefallen ist, erweckte diesmal eine kleine Nebensatzformulierung meine Aufmerksamkeit: „Neue Schätze in alten Beutesäcken. Eine beliebte, weil nützliche Kategorie: Zufällige Beute“. Nanu? Klingt das etwa nach Fradriks „Beutel des Zufälligen Besitzes“? Wir spielten damals DSA und mein Mitspieler J… (Erwähnte … Fradriks „Beutel (alias Alter Sack) Des Zufälligen Besitzes“ weiterlesen

Die Rolle von Nichtwissen in Rollenspielwelten

Die Trivialisierung übernatürlicher Elemente In Rollenspielabenteuern dreht sich sehr viel darum, Geheimnisse zu lüften, der Welt auf den Grund zu kommen, zu sehen, was sie im Innersten zusammenhält. Dabei kommt der von den vielen Andeutungen schon ganz aufgeregte Spieler oft zu seinem wohlverdienten Finale und muss dann feststellen, dass hinter der mystischen Macht ein uraltes … Die Rolle von Nichtwissen in Rollenspielwelten weiterlesen